Neujahrsempfang der Evang. Kirchengemeinde Sommerhausen/Eibelstadt am 13.01.2019

Zum Neujahrsempfang lud die Evangelische Kirchengemeinde im Gemeindezentrum ein. Der Vertrauensmann  und  der 1. Vorsitzende Werner Wenninger  begrüßten herzlich die zahlreichen Gäste.

In seiner humorigen Art ließ er das vergangene Jahr Revue passieren und hob besonders hervor, dass die Pfarrstelle in Sommerhausen und Eibelstadt nach einem Jahr Vakanz endlich wieder besetzt wurde. Mit Irene und Jochen Maier haben  zwei altbekannte, liebe und geschätzte Pfarrersleut die Nachfolge von Pfarrer Erich Janek angetreten. Beide waren vor 25 Jahren in Winter- und Sommerhausen als junge Vikare tätig und kannten so das Umfeld der beiden Gemeinden. Schon jetzt spüren wir ihren positiven und menschlichen Einfluss, so Werner Wenninger. Er  bedankte sich herzlich bei seinen Kirchenvorstandsmitgliedern und  bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die im letzten Jahr tatkräftig mithalfen, dass die Aufgaben in der Kirchengemeinde und die Veranstaltungen gestemmt werden konnten. Er dankte auch Pfarrer Wagner aus Ochsenfurt  und Pfarrer Foldenauer aus Winterhausen, die in der Zeit der Vakanz helfend und beratend zur Verfügung standen.

Beate Betschler, die Jugendbeauftragte, erzählte begeistert von ihrem neuen Vorhaben, die Wiederholung des Konfitages, welcher im Herbst in Sommerhausen stattfinden soll. Sie bat alle Sommerhäuser bei diesem Spektakel mitzumachen.

Pfarrer Jochen Maier, dem die Freude im Gesicht stand, betonte mit warmen Worten, wie dankbar seine Frau Irene und er seien, dass sie die Pfarrstelle in Sommerhausen bekamen. Wir wurden so herzlich aufgenommen und hatten das Gefühl nie weg gewesen zu sein. Eine Schonfrist hatten wir keine, denn sofort wurden wir mit einigen Beerdigungen konfrontiert. Unsere zukünftigen Aufgaben sehen wir speziell in der Jugend- und Seniorenarbeit. Wir sind sehr aufgeschlossen für die Ökomene.  Den Kontakt zu den Eibelstädtern Pfarrern Fuchs und Dr. Fungula und der Kirchengemeinde Eibelstadt wollen wir sehr pflegen. Bewährtes wie die Weihnacht im Weinberg, die Goldene Konfirmation, Konzerte und Gottesdienste im Freien gilt es weiter zu führen. Die Kirchenarbeit mit Jugendlichen, die etwas brach lag, wollen wir voran bringen. Schön, dass sich ein Jugendausschuss gebildet hat. Ganz wichtig sei es die kleinen Kinder zum christlichen Glauben zu führen. Religiöse Bildung muss mit den Kindern geschehen. Da sprechen wir die Eltern an, welche die Wegbereiter sein sollen. Der Glaube beginnt schon in der Familie; Eltern sollten christliche Vorbilder sein. Meine Frau Irene wird sich dieser Sache annehmen und sich engagieren.

Alle Menschen in Sommerhausen liegen uns sehr am Herzen; die Botschaft der Liebe Gottes gilt es weiter zu geben. Die Kirche soll immer aktuell sein. Mit den Worten: „Suchet Frieden und jaged ihn nach und Friede sollte gelernt und erlernt sein“, beendete Pfarrer Jochen Maier seinen gefühlvollen Vortrag, der – wie auch die Vorträge vorher – mit herzlichem Beifall bedacht wurde.

Ute Ernst mit Flöte, begleitete musikalisch diesen Neujahresempfang. Die Frauen des Frauenkreises sorgten für das leibliche Wohl mit Kaffee, Kuchen, Gepäck und herzhafte Häppchen.

Für die Kirchengemeinde
Siegbert Fuchs

 

Bildrechte:

01-17 Siegbert Fuchs / 18-20 Karl Zimmermann